Home
Fotos
Verein
Haltung
Futter
Zucht
Rassen
Tipps
An-und Verkauf
Fotoalbum
DiaShow
Kontakt
Gästebuch
Impressum
Sitemap


Besucherzahl
Futterecke
Am Gemüsestand

Futter

Hauptfutter:

Das Hauptfutter für unsere Kanarienvögel ist trockenes reifes Körnerfutter. Wer einen Einzelvogel hält, sollte sich gutes Markenfutter in nicht zu großen Mengen besorgen.  Denn auch Körnerfutter kann verdeben, wenn es nicht sachgerecht gelagert wird. Es sollte in luftigen Behältern aufbewart werden sonst  könnte es muffig werden. Wer mehrere Kanarienvögel hält und auch züchtet, kauft größere Mengen in 25 Kg Säcken ein,  weil es kostengünstiger ist. Auch hier gild, man muß gute Lagermöglichkeiten haben.

Grünfutter, Obst und Gemüse

Alle Kanarienvögel mögen sehr gern Grünfutter der verschiedensten Art. Sie sollten aber langsam die Tiere daran gewöhnen, da sonst Durchfall droht. Haben sich aber ihre Vögel daran gewöhnt, können Sie ihnen so viel wie sie mögen davon gebgen. Es versteht sich von selbst, dass man es nur frisch gewaschen anbietet.

Grünfutter

Geeignet sind Prokoli, Endivien,- Feld,- Eisberg,- und Kopfsalat sowie Löwenzahnblätter, Petersilienkraut, Sauerampfe, Spinat, Vogelmiere und Wegerich.

Obst

Auch da gibt es eine große Auswahl. Äpfel, Bananen, Birnen, Brombeeren, Erdbeeren, Himmberen, Honigmelone, Kiwis, Wassermelone und Weintrauben können Sie bedenkenlos geben.

Gemüsearten

Fenchel, Gurken, Kartoffeln aber nur gekocht, Kohlrabi, Möhren, Rettich und Zucchini sind geeignet.

Seien Sie nicht enttäuscht wenn sich Ihre Vögel nicht gleich auf alles stürzen. Oft müssen sie sich erst daran gewöhnen weil sie es nicht kannten.

Weich - und Aufzuchtfutter

Als  Weich - und Aufzuchtfutter wird ein eiweißreiches Zusatzfutter bezeichnet. Werden Grünes, Obst, Früchte und Keimfutter in ausreichender Menge gegeben, sind zusätzliche Gaben an Vitaminen kaum nötig. Es gibt aber Stresssituationen wie die Zucht, die Mauser, Krankheit und zu kühle Unterbringung im Winter, in denen eine erhöhte Verabfolgung von Vitaminen angebracht erscheit.

Keimfutter

Dazu gibt es mitunter unterschiedliche Meinungen. Einige scheuen die Arbeit die damit verbunden ist, andere haben vielleicht schlechte Erfahrungen damit gemacht. Ich nehme die Arbeit gerne in Kauf weil ich davon überzeugt bin. In der Natur nehmen alle Finkenvögel vom Beginn des Frühjahres bis in den späten Herbst hinein überwiegend halbreife bis frischreife Samen der verschiedensten Wildkräuter auf. Dieses Angebot an Futterpflanzen können wir unseren Pfleglingen nie bieten. Wenn Sie einige Regeln beachten, ist Keimfutter ein wichtiger Beitzrag die Vögel lange gesund zu erhalten.

Und so bereite ich das Keimfutter zu:

Sie brauchen 2 Siebe und 2 Plastikbehälter. Für meine  Kanarienvögel gebe ich 3 gehäufte Esslöffel Keimfutter in ein Sieb und spüle es unter fließendem Wasser gut durch. Dann hänge ich das Sieb in einen der Behälter und fülle so viel Wasser rein, bis das Futter unter Wasser ist. Nach 12 Stunden wird es wieder kräftig durchgespült und weitere 12 Stunden unter frischem Wasser stehen gelassen. Nun wird es noch einmal gut durchgespült und mit einem Handtuch unterm Sieb gut abgetupft. Danach wird es in den anderen Behälter gehängt in dem zufor nur so viel Wasser aufgefüllt wurde, daß das Sieb nicht an das Wasser heranreicht. Der Behälter wird nun mit einem Teller abgedeckt und noch einmal 12 Stunden stehen gelassen. Erneut wird dann das Keimfutter gut durchgespült, abgetupft und weitere 12 Stunden abgedeckt stehen gelassen. Nach insgesamt 48 Stunden ist das Keimfutter fertig und kann den Vögeln in flachen Schalen (damit es nicht schimmelt) gereicht werden. Das mache in im 24 Stunden Rhytmus und habe so jeden Morgen frisches Keimfutter. Meine Vögel danken es mir.

Noch ein kleiner Tipp.

Geriebene Möhren, Keimfutter und Aufzuchtfutter  miteinander verrühren und in flachen Schalen anbieten, ein Leckerbissen für jeden Kanarienvogel.

 

Hermann's Kanarienvögel
hermann@rampolt.de