Home
Fotos
Verein
Haltung
Futter
Zucht
Rassen
Tipps
An-und Verkauf
Fotoalbum
DiaShow
Kontakt
Gästebuch
Impressum
Sitemap


Besucherzahl
1.0 Lipochrom Gelb intensiv
Au├čenvoliere

Haltung

Gönnen Sie Ihrem kleinen Piepmatz ein schönes Zuhause. Schließlich verbringt er sein ganzes Leben darin. Besorgen Sie schon vor dem Vogelkauf einen geräumigen Bauer, der genug Platz für Ihren Vogel bietet. Mehr darüber weiter unten.

Geeignetes Vogelfutter ist die wichtigste Voraussetzung für einen gesunden und vitalen Vogel. Spezielles Futter finden Sie im Fachgeschäft oder auch in Drogeriemärkten. Verwöhnen Sie Ihren Vogel ab und zu ruhig mal mit frischem Grünzeug.  Durch diese Zusatznahrung sorgen Sie für eine optimale Mineralstoff- und Vitaminzufuhr. Näheres erfahren Sie auf der Seite "Futter".

Kanarienvögel sind nicht so empfindlich wie man vieleicht glaubt. Werden sie ganzjährig im Freien in einer Voliere gehalten, können sie bis zu - 20 Grad vertragen. Allerdings sollte ihnen ein frostsicherer Schutzraum zur Verfügung gestell werden, in den sie sich zurückziehen können. Auch das Futter sollte ihnen nur im Stall gereicht werden. In der Voliere und auch im Stall habe ich als Sitzgelegenheit nur Naturäste angebracht und  Bäumchen aufgestellt. (Siehe meine Diashow). Das hat den Vorteil, daß sie schräg, dick und dünn greifen müssen und so die Gelenke trainiert werden um Gelenkschäden zu vermeiden. Der Stall sollte nicht zu dunkel gebaut werden. Ich habe meinen Stall mit lichtdurchlässigen Doppelsteglatten abgedeckt, das sich hervorragend bewährt hat. Je nach Witterungslage stelle ich Ende Februar oder Anfang März 12 Zuchtboxen auf, die dann mit den schon vorher festgelegten Pärchen besetzt werden.

Nach der Brutzeit kommen die Zuchtboxen wider raus und meine Vögel können sich nach Herzenslust austoben, was ihnen sehr gut bekommt. Sollten Sie sich nur einen Kanreinvogel oder ein Pärchen anschaffen wollen, achten Sie darauf das der Käfig, den Sie dafür kaufen, nicht zu klein ausfällt. Auch hier sollten Sie die handelsüblichen Sitzstangen entfernen und gegen Naturäste austauschen. Da ein Vogel nun mal Flügel hat, möchter er auch gern fliegen. Nach ca. drei Wochen Eingewöhnungszeit sollten Sie ihn auch mal im Zimmer fliegen lassen. Stellen Sie den Käfig an einer hellen aber geschützten Stelle auf. Zugluft sollte vermieden werden.Die Küche ist völlig ungeeignet wegen den Kochdünsten und der häufigen Lüftung.

Schauen sie auch in die Seite " Tipps"!

Hermann's Kanarienvögel
hermann@rampolt.de